Theologie und Glaube - Apostolicum V


 

Und an Jesus Christus

Wir glauben an Jesus Christus. Von "Christus" sprechen wir oft, ohne groß nachzudenken. Jesus ist ein Name. Kein bedeutungsloser Name. Aber ein wirklicher Name. Aber Christus? So wie wir von Jesus Christus sprechen, könnten wir fast meinen, es würde sich bei Jesus um den Vor- und bei Christus um den Nachnamen handeln. Doch "Christus" ist kein Name. "Christus" ist eher ein Titel. "Christus" bedeutet der Gesalbte. Es ist die griechische Übersetzung des hebräischen Messias. Das ist weit mehr als ein Name. Wir bekennen Jesus als den Gesalbten Gottes.

In der Bibel stoßen wir auch auf andere Gesalbte Gottes. Der bedeutendste ist David, der vom Propheten Samuel zum König gesalbt wurde. Er, der große König Israels, ist auch ein Gesalbter Gottes. Er wurde zu einem Zeitpunkt gesalbt und damit als Auserwählter Gottes bezeichnet, als er noch nicht mächtig war, sondern die Tiere seines Vaters hütete. Später musste er dann die ihm von Gott anvertrauten beschützen und im Sinne Gottes behühten. Er war ein großer - doch alles andere als fehlerloser - König Israels.

Zur Zeit Jesu gab es die Hoffnung auf einen neuen Gesalbten Gottes. Es gab die Hoffnung, auf einen Messias, der nicht nur die Römer vertreibt, sondern auch ein Reich Gottes herstellt. Die genauen Vorstellungen über den Messias werden unterschiedlich gewesen sein, aber es war wohl in erster Linie die Hoffnung auf den großen König. Auf den, der das Reich Davids wiederherstellt.


 

 

Der große König kam. Doch er kam anders als vorhergesehen. Im Neuen Testament wird Jesus immer wieder als König bestätigt. So bei Johannes, wo er sich vor Pilatus als König bekennt. Bei der Kreuzigung lautet die Inschrift auf der Tafel auf dem Kreuz: Jesus aus Nazareth, König der Juden. Die zum Spott geschriebenen Worte verkünden die Wahrheit.

Wie ist Jesus König? Hat er damals etwa die Römer vertrieben? Nein, die Römer hat er nicht besiegt. Er hat schlimmere Feinde besiegt: den Tod, die Sünde, die Trennung von Gott. Hat er das Volk Gottes gerettet? Ja, er hat das Volk Gottes gerettet. Aber das ganze Volk und nicht nur das Volk Israel. Er ist unser König. Er ist ein größerer König, als man sich davor hätte vorstellen können. Es geht ihm um mehr, als die irdischen Feinde. Es geht ihm um mehr, als uns ein paar Lebensjahre vor äußeren Feinden zu schützen. Er rettet uns ein für allemal.

Seit fast zweitausend Jahren wird Jesus als Christus bekannt. Wir bekennen ihn auch heute als Christus. Seine Rolle war keine vorübergehende, wie die der irdischen Könige. Er ist auch heute unser König. Er ist und bleibt der Gesalbte Gottes. Deshalb ist es angemessen, dass wir nach seinem Titel Christen heißen; denn wir heißen nicht nur nach unserem Begründer, sondern auch nach unserem jetzigen Haupt. Er ist beides. Er ist der Gesalbte Gottes für immer.

 

Thomas Gerold

 

Zurück zu "Den Schöpfer des Himmels und der Erde" (tg)

 

Weitere Beiträge:

Christus, Gesalbter Gottes (Meditation) (tg)

 

Theologie und Glaube - Startseite

Copyright by Q.E.D. 01.05.2003