Theologie und Glaube - Apostolicum - Einführung


 

 

Das apostolische Glaubensbekenntnis

Ein alter Text neu entdeckt.

 

Einführung

Diese Serie zum apostolischen Glaubensbekenntnis ist für zwei unterschiedliche Gruppen von Menschen geschrieben: Zum einen für die Christen. Ich will versuchen, ihnen den Zugang zu diesem Zeugnis unseres Glaubens zu erleichtern. Genauso spreche ich zu den Nichtchristen. Ich möchte es ihnen ermöglichen, etwas von diesem Glauben zu erfahren; denn dieser Glaube prägt das Leben vieler Menschen. Und da er nicht nur heute, sondern auch in der Vergangenheit vielen Menschen sehr wichtig war, hat er die Entwicklung unseres heutigen Denkens sehr beeinflusst, ja teilweise sogar erst ermöglicht. Und das macht es für jeden, der die heutige Gesellschaft verstehen will, notwendig, etwas über das Christentum zu wissen.

Was ist eigentlich das Apostolicum ? Es ist eines der offiziellen Glaubensbekenntnisse der Kirche. Jedenfalls der westlichen Kirche. Die Katholische und die wichtigsten protestantischen Kirchen teilen es. Das zeigt schon einmal seine Bedeutung. Wenn der Katholik, der Lutheraner und der Anglikaner ihren Glauben bekennen wollen, dann können sie den gleichen Text benutzen. Hin und wieder gibt es Abweichungen in der genauen Übersetzung, aber im Grunde verwenden sie das gleiche Bekenntnis. Deshalb eignet es sich dafür, das in den Blick zu nehmen, was einem großen Teil der Christenheit gemeinsam ist. Hier bleibt man nicht an den konfessionellen Streitpunkten hängen. Hier können Katholiken und Protestanten ihren gemeinsamen Grund sehen. Dass die orthodoxen Kirchen dieses Bekenntnis - anders als das Nizäno-Konstantinopolitanum, das sogenannte Große Glaubensbekenntnis - nicht verwenden, hat historische Gründe. Ursprünglich war das Apostolicum nämlich das römische Taufbekenntnis. Deshalb verbreitete es sich besonders im Westen. Seine Verwendung als Taufbekenntnis ist ein Grund, warum ich es ausgewählt habe. Mit der Taufe wird man Christ. Deshalb muss man bei der Taufe den christlichen Glauben bekennen. Der Erwachsene tut dies selbst, bei den Kindern tun das stellvertretend die Eltern. Dafür hielt man und hält man auch heute diesen Text für geeignet. Deshalb ist er für einen kurzen Überblick über den christlichen Glauben sehr passend.

Ich werde fortlaufend versuchen, diesen Text zugänglicher zu machen. Dafür werde ich jedesmal in eine weitere Stelle dieses Bekenntnisses einführen. Manchmal werden es ein paar Worte sein, manchmal auch nur ein einziges. Ich will versuchen beim Verstehen dieser Lehre und bei der Umsetzung dieser Lehre in das eigene Leben zu helfen. Beides ist wichtig. Und gerade die Umsetzung ist schwierig. In meinem Vorhaben werde ich das Apostolicum ganz behandeln. Auch schwierig scheinende Passagen werden nicht ausgelassen; denn hinter manch einem nichtssagend scheinenden Wort sind wahre Schätze des Glaubens versteckt.

 

Thomas Gerold

weiter zum ersten Teil: "Ich glaube an Gott"

 

 

 

 

 

Überblick

 

 

 

 

Theologie und Glaube - Startseite

Copyright by Q.E.D. 01.05.2002